Alter im Cache 2018-05-27 07:27:30
Alter ohne Cache: 2018-05-27 07:27:32
  • Nachhaltiger Beton dank Kokos, Reis oder Cassava

    Nachhaltiger Beton dank Kokos, Reis oder Cassava

    Was macht einen leistungsfähigen und gleichzeitig nachhaltigen Beton aus? Auf der Hannover Messe hat die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ihre Zusammenarbeit mit afrikanischen Kollegen dazu vorgestellt, denn: Viele Ideen für die Grundlagenforschung zu nachhaltigem Beton stammen aus deutsch-afrikanischen Kooperationen.weiter >

  • Ganzes Musikalbum wird auf DNA archiviert

    Ganzes Musikalbum wird auf DNA archiviert

    Mit an der ETH Zürich entwickelter Technologie wird zum ersten Mal die Tonspur eines ganzen Musikalbums in Form von genetischer Information gespeichert. Codiert auf DNA-Molekülen und in Glaskügelchen eingegossen, wird ein Album der Musikgruppe Massive Attack damit praktisch für die Ewigkeit erhalten bleiben.weiter >

  • Daten von Tiermodellen zeigen Chancen und Grenzen

    Daten von Tiermodellen zeigen Chancen und Grenzen

    Welche Chancen und welche Grenzen ergeben sich durch den Einsatz von Versuchstieren für die Erforschung von Krankheiten? Dieser Thematik widmet sich der Neurologe Malcolm Macleod. Für seine interdisziplinären Forschungsleistungen und seinen Beitrag zur Verbesserung des Tierschutzes wird er in diesem Jahr mit dem Maria-Sibylla-Merian-Fellowship des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ausgezeichnet.weiter >

  • Ein Schritt in die Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen

    Ein Schritt in die Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen

    Die Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen wird wohl nicht durch die eine große Entdeckung geschehen, sondern sich schrittweise vollziehen. Forschenden des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen ist es gelungen, einen weiteren Schritt in diese Richtung zugehen. Auf Basis von Lignin, das zum Beispiel aus Pflanzenresten gewonnen werden kann, stellen die Wissenschaftler eine Grundierung für Lacke her, die ohne petrochemische Rohstoffe auskommt und dadurch eine deutlich verbesserte CO2-Bilanz aufweist.weiter >

  • Forscher basteln an Essen aus dem 3-D-Drucker

    Forscher basteln an Essen aus dem 3-D-Drucker

    Wissenschaftler der Ewhat Womans University in Südkorea arbeiten an einem neuartigen Produktionsverfahren für Nahrungsmittel, das die Ernährung des Menschen revolutionieren soll. Was man bislang nur aus Science-Fiction-Filmen kennt, wird dabei Realität: Essen wird von einem 3D-Drucker auf Basis von verschiedenen pulverisierten Zutaten "zubereitet". weiter >

  • Flexible organische Elektronik für Wearables

    Flexible organische Elektronik für Wearables

    Ein Armband mit neuer Technik, das auch bei der Wundheilung helfen soll: Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP), hat auf der Wearable Europe 2018 in Berlin ein tragbares Armband mit flexiblen OLED gemeinsam mit dem VTT Technical Research Centre aus Finnland und dem Holst Centre aus den Niederlanden vorgestellt.weiter >

  • RescueWave: Ordnung statt Chaos bei Großschadensfällen

    RescueWave: Ordnung statt Chaos bei Großschadensfällen

    Die Reihenfolge, nach der Opfer bei einem sogenannten „Massenanfall von Verletzten“ erstversorgt und abtransportiert werden, wird bisher nach einem System festgelegt, das aus der Militärmedizin stammt: Farbige Anhängekarten entscheiden über die Priorität eines medizinischen Notfalls. Ein neues elektronisches System mit dem Namen RescueWave soll jetzt die Einsatzführung effizienter machen. Die Idee dafür stammt auch aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT).weiter >

  • Bakterien schlagen bei Pipeline-Lecks sofort Alarm

    Bakterien schlagen bei Pipeline-Lecks sofort Alarm

    Lebende Sensoren sollen künftig Umweltkatastrophen verhindern, die durch Lecks in Erdgas- und Öl-Pipelines ausgelöst werden. "Der Vorteil unserer Sensoren ist die Tatsache, dass sie bereits sehr kleine Lecks auffinden, sodass die Mitarbeiter in der Leitstelle Reparaturen sehr schnell veranlassen können", sagt Veera Gnaneswar Gude, Dozent für Umwelt-Engineering an der Mississippi State University.weiter >

  • UV-Kugel macht Lackieren einfach und schnell

    UV-Kugel macht Lackieren einfach und schnell

    Autos, Möbel, Elektronikeinhausungen – überall wird lackiert. Doch die herkömmlichen Lack-Trocknungsverfahren sind wegen ihres hohen Energieverbrauchs in die Kritik geraten. Eine neue raffinierte Anlage senkt den Energiebedarf, schont die Umwelt nachhaltig und verkürzt die Taktzeiten radikal.weiter >

  • Forscherteam entwickelt Solarzelle mit Rekordwirkungsgrad

    Forscherteam entwickelt Solarzelle mit Rekordwirkungsgrad

    Rekord: Wissenschaftlern des Instituts für Solarenergieforschung (ISFH) und des Instituts für Materialien und Bauelemente der Elektronik (MBE) der Leibniz Universität Hannover ist es gelungen, eine neuartige Solarzelle zu entwickeln, die mit einem Wirkungsgrad von 26,1 Prozent deutlich effizienter arbeitet als die bisherigen Solarzellen auf Basis des von in der Industrie üblicherweise verwendeten Bor-dotierten Siliziums. Diese Entwicklung könnte dabei helfen, auf lange Sicht die Kosten für die Erzeugung von Strom mittels Photovoltaik zu senken. weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Aktuelles UmweltDialog-Magazin

Twitter
Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
Anzeige
Meist gelesen
Aktuellste
  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Trump-Sieg belastet Unternehmen für erneuerbare Energien
    Weltweit

    11.11.2016  Trump-Sieg belastet Unternehmen für erneuerbare Energien

    Das Wahlergebnis in den USA schockiert nicht nur die Demokraten um Hilary Clinton, auch die Wirtschaft bekommt die ersten Folgen zu spüren. weiter >

  • Was bewegt uns in Zukunft? Dossier zur IAA 2015

    16.09.2015  Was bewegt uns in Zukunft? Dossier zur IAA 2015

    Ab dem 17. September öffnet die 66. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Pkw ihre Pforten in Frankfurt. Im neuen Ausstellungsbereich „New Mobility World“ erfahren die IAA-Besucher alles über die wichtigsten Themen und Trends zur Mobilität. Unternehmen wie Google, Deutsche Telekom und Samsung werden neben der Automobilindustrie dort ihre Beiträge zur Mobilität der Zukunft präsentieren. Denn die Digitalisierung aller Lebensbereiche und die Vernetzung der Gesellschaft bieten ganz neue Möglichkeiten für die individuelle Mobilität.weiter >

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2018-05-27 07:27:32
Alter ohne Cache: 2018-05-27 07:27:32